Aktuelles

März 19, 2020 Aktuelle Kundeninformation zum Coronavirus

Sehr geehrte Partner und Kunden,

das gegenwärtige Coronavirus ist für alle eine unvorhersehbare Situation. Die Sicherheit unserer Kunden und Mitarbeiter ist für uns von allergrößter Bedeutung. Daher verfolgen wir aufmerksam die Nachrichten und befolgen die Ratschläge der Bundesregierung sowie die Leitlinien der Weltgesundheitsorganisation bezüglich der Verbreitung des Coronavirus.

Da sich die aktuelle Situation nicht einschätzen lässt, arbeiten wir seitens der Rudolf Fritz GmbH in allen Projektteams stetig an einer Risikobewertung hinsichtlich möglicher Aus­wirkungen auf unsere Leistungserbringung und einer bestmöglichen Handhabung der sich ständig ändernden Gegebenheiten.

Nach den uns aktuell vorliegenden Informationen bleibt die Lage weiterhin angespannt. Zudem gehen wir davon aus, dass sie sich die Lage in den nächsten Tagen nochmals deutlich verschärfen wird. Aus diesem Grund kann es zu möglichen Verschiebungen unserer Leistungserbringung in den nächsten Wochen und Monaten kommen, da wir die aktuell bestehenden Einschränkungen im Bereich der Personalressourcen, Produktion, Materialbeschaffung und dem Transportwesen bereits heute als kritisch betrachten.

Da der Krankheitsausbruch des Coronavirus von der WHO als internationale gesundheit­liche Notlage (Pandemie) eingestuft wurde, erachtet die Rudolf Fritz GmbH, falls es zu weiteren Einschränkungen im Bereich der Personalressourcen, Produktion, Materialbe­schaffung und dem Transportwesen kommt und wir dadurch keinen Einfluss auf mögliche Verzögerungen unserer Leistungserbringung nehmen können, diese aktuellen Fälle als Höhere Gewalt (Force Majeure).

Wir stehen in engem Kontakt mit unseren Lieferanten und Nachunternehmern und evalu­ieren stetig nach aktuellem Kenntnisstand gemeinsam die Situation neu. Da sich die ak­tuelle Situation nur sehr kurzfristig bewerten lässt und die Tragweite der gesamten Situa­tion sehr schwer abzuschätzen ist, bitten wir Sie mögliche Verzögerungen unserer Leis­tungserbringung in Betracht zu ziehen und diese in Ihre Planungen einzukalkulieren. Den­noch tun wir unser Bestmögliches, um unsere Leistungen fristgerecht zu erbringen.

Die Geschäftsführung, wie auch alle unsere Projektleiter arbeiten an Lösungen, die aktu­elle Situation bestmöglich auszugleichen und spürbare Verschiebungen zu vermeiden.
Sollten Sie zu Ihrem Projekt vertragliche, organisatorisch oder administrative Fragen haben, steht Ihnen Frau Ute Thöne (Tel.: 06142/698-468, thoene-ute@rudolf-fritz.de) als unsere „Corona-Beauftragte” der Rudolf Fritz GmbH zur Verfügung.

Hier können Sie das Kundenschreiben als Pdf downloaden.