Management

Unternehmen Die Zukunft kann kommen

Werner Nickel und Roland Fischer verantworten die Geschäftsführung der Rudolf Fritz GmbH. Sie verstehen sich als Dienstleister für die gesamte Organisation und halten wenig von starren Hierarchien und Krawatten – dafür viel von kurzen Wegen und schnellen Entscheidungen.

Vom Spezialisten zum Allrounder

Mit Rudolf-Fritz-Wissen den Kunden unterstützen und ihm einen Vorteil verschaffen – das ist die Maxime, die sich durch 100 Jahre Firmengeschichte zieht. Sie erfordert, sich auf den Kunden einzustellen und technische Lösungen vorauszudenken. In diesem Sinne bringen Roland Fischer und Werner Nickel das Unternehmen Rudolf Fritz als Technik-Generalunternehmer voran, der die gesamte Projektentwicklung seiner Kunden betreut.

Strategisches Wachstum

Neben der traditionell starken EDT bauen Fischer und Nickel den Bereich TGA aus, um gemeinsam mit den Elevion-Schwesterunternehmen an erster Stelle zu stehen, wenn technische Innovationen den Markt durchdringen.

Weiteres Wachstum generieren sie durch die Besetzung von Nischen, in denen das gesamte Rudolf-Fritz-Portfolio zum Einsatz kommen kann, und in einer größeren Produkttiefe im Kernbereich EDT. Die strategische Hinzunahme dritter Unternehmen garantiert die Erweiterung fachlicher Kompetenz und die Präsenz in ganz Deutschland.

Mitarbeiter als Schlüssel zum Erfolg

Beide Geschäftsführer erachten die Mitarbeiterbindung und -entwicklung als eine ihrer wichtigsten Aufgaben. Flache Hierarchien, Teamarbeit, vielfältige Aus- und Weiterbildungsangebote sowie ein weit gefasstes Verständnis für persönliche Entscheidungsspielräume bewirken eine geringe Fluktuation in der Belegschaft.

Organisches Wachstum

Für organisches Wachstum des Unternehmens Rudolf Fritz sorgen eine interne Weiterbildungsakademie und die enge Begleitung von Auszubildenden und Mitarbeitern. So können besondere Fähigkeiten und Interessen erkannt und gefördert werden. Dann sind alle Wege offen – bis hinein in die Geschäftsleitung.

Roland Fischer

Roland Fischer erlernte in seiner nordhessischen Heimat den Beruf des Elektroinstallateurs und schloss nach einigen Praxisjahren ein Studium als Diplom-Ingenieur Elektrotechnik ab. In einem Frankfurter Unternehmen arbeitete er 17 Jahre als Projektleiter. Ein Unternehmenswechsel brachte 10 Jahre als Produktionsvorstand und Positionen in Vertrieb und Geschäftsentwicklung – und die Bekanntschaft mit der Familie Eberlein, die ihn 2015 zu Rudolf Fritz führte.


Werner Nickel

Werner Nickel absolvierte eine Lehre im Elektromaschinenbau bei Rudolf Fritz; der Abschluss als Diplom-Ingenieur Elektrotechnik folgte. Als Student jobbte er weiter bei Rudolf Fritz, und so war die vollständige Rückkehr ins Unternehmen nur logisch. Seither hat er fast alle technischen Bereiche durchlaufen, leitete Abteilungen und Projekte, entwickelte Leistungselektronik und Airbus-Technologie. Seit 2002 ist er Mitglied der Geschäftsführung.